Tipp Nr. 16 für die #HomeFasnacht2021: Kafi Huerenaff und Häxetee – ganz nah beieinander!

Wenn wir schon beim Thema Uusgüüglete sind: Da gibt’s das berühmte „Kafi Huerenaff“ und auch den ebenso berühmten „Häxetee“. Aber was ist’s denn genau und wie macht man’s? Ganz einfach, ehrlich. Ein Kafi Huerenaff besteht, anders als das Kafi Zwätschge, aus einem starken Kaffee, mit zwei Stück Zucker und einem kräftigen Schuss Apfel- oder Birnenträsch. Einfach Sache. Etwas kniffliger wird’s beim Häxetee. Da wird der Kaffee durch einen Pfefferminztee ersetzt. Hier gilt zu beachten (Danke für den Hinweis Garth!):

  • Lozärner Kafiglas, Löffel rein, dann 1 Beutel Pfefferminztee, 2.5 Gramm
  • 2 Zuckerwürfel zugeben
  • Darüber kommt der Träsch, er sollte die Würfel decken – damit Zucker und Beutel sich vollsaugen können
  • Das lässt man 5 bis 6 Minuten stehen
  • Anschliessend mit heissem Wasser auffüllen (Achtung: nicht kochend, weil sonst der Alkohol verdunstet, und das wollen wir j natürlich ganz und gar nicht)
  • 2 bis 3 Minuten ziehen lassen und fertig ist das Teeli!

Die Anleitung zum Konsum inkl. obligatem Verschüttprozedere gibt’s in unserem letzten Beitrag!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.