Thema des Monats: Gesund und munter an Bord

Die Leute von „Miles & More“ haben sich echt was überlegt. Sie stellen auf ihrer Website richtig interessante Informationen zum Thema „Gesund und munter an Bord“ zur Verfügung. Nicht, dass uns das der Döktu nicht auch sagen könnte. Nicht, dass uns das eh irgendwie nicht so richtig interessiert, weil es uns schon gut geht, wenn die Bar nicht geschlossen ist. Aber trotzdem: Ein paar interessante Sachen hat’s da schon drin. Also los, schaut’s euch mal an!


Eine Flugreise ist etwas ganz Spezielles. In großer Geschwindigkeit werden lange Strecken überbrückt, viele Menschen befinden sich auf relativ engem Raum und bewegen sich oft auf einem Flug durch mehrere Zeitzonen. Diese Faktoren können den menschlichen Körper ziemlich in Anspruch nehmen. Sie können aber auch einiges unternehmen, um den Wohlfühlfaktor an Bord deutlich zu steigern und Ihren Flug so richtig zu genießen.

media_679126

Kampf gegen den Jetlag – die ‚innere Uhr‘ austricksen

Flüge über mehrere Zeitzonen hinweg haben zur Folge, dass der Tag-Nacht-Rhythmus durcheinander gerät, was den berühmten ‚Jetlag‘ verursacht. Der Begriff umfasst alle psychischen und physischen Auswirkungen auf den menschlichen Körper, die durch die Zeitverschiebung entstehen. Je nach gesundheitlicher Verfassung und dem gewohnten Lebensrhythmus variieren die Effekte auf den Körper des Einzelnen. Sie können einige Maßnahmen treffen, die die unangenehmen Symptome wie Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Appetitlosigkeit usw. mindern.

Gezielte Vorbereitung vor Reiseantritt

Die ‚innere Uhr‘ schafft durchschnittlich zwei Stunden am Tag, um sich der neuen Zeit anzupassen.

So kann es also einige Tage dauern, bis sich Ihr Organismus auf die veränderten Bedingungen an Ihrem Reiseziel gewöhnt hat. Um diese Wartezeit zu verkürzen, können Sie jedoch schon einige Tage vor Ihrem Flug damit beginnen, den neuen Rhythmus anzunehmen. Stehen Sie beispielsweise früher auf, wenn Sie nach Osten fliegen, oder gehen Sie später zu Bett, wenn Sie vorhaben, in den Westen zu reisen.

Einen positiven Effekt auf die Psyche hat es, bereits an Bord die Uhr auf die Zeit Ihres Ankunftsortes umzustellen. So beginnen Sie die Zeitumstellung gedanklich bereits während Ihres Fluges. Nach Ihrer Ankunft sollten Sie sich sofort an der dortigen Zeit orientieren und nicht etwa an Ihrer ‚inneren Uhr‘, die sich ohne Zweifel melden wird. Eine große Hilfe ist es außerdem, die ersten Tage möglichst viel im Freien zu verbringen. Das Tageslicht hilft dem Körper, sich an den veränderten Zyklus von Tag und Nacht zu gewöhnen.

Essen und Trinken – die richtige Ernährung an Bord

Während Ihres Fluges können Sie den Wohlfühlfaktor an Bord gezielt durch Ihre Ernährung steigern.

Bestimmte Mahlzeiten sind für die besonderen Bedingungen im Flugzeug besser geeignet als andere. So empfiehlt es sich, den Körper bereits vor dem Start mit einem kleinen Imbiss optimal zu versorgen. Insgesamt arbeitet die Verdauung während eines Fluges auf niedrigem Niveau, deswegen sollten Sie darauf verzichten, große Mengen zu essen. Dafür ist es wichtig, möglichst viel zu trinken, da die Luftfeuchtigkeit in großen Höhen dramatisch sinkt und Ihr Körper mehr Flüssigkeit benötigt als auf dem Boden.

Pro Stunde sollten Sie mindestens ein Glas Wasser oder ein anderes alkoholfreies Getränk zu sich nehmen. Grundsätzlich ist es ratsam, auf Alkohol während Ihres Fluges zu verzichten: Alkoholische Getränke haben in der Luft eine stärkere Wirkung, trocknen Ihren Körper zusätzlich aus und hindern Ihren Organismus daran, sich auf die neue Zeitzone einzustellen.

Das ideale Essen für jede Flugrichtung

Im Gegenzug dazu kann das richtige Essverhalten dabei helfen, dem Jetlag entgegenzuwirken. Wenn Sie Ihr Menü an Bord wählen oder vorab einen Menüwunsch äußern können, dann empfiehlt es sich das Essen je nach Flugrichtung gezielt auszuwählen:

Bei Flügen gen Westen sollten Sie beispielsweise eiweißreiche Nahrung wie Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte zu sich nehmen. Proteinreiche Ernährung unterstützt Ihren Körper dabei, Müdigkeit zu bekämpfen. Wenn Sie sich dazu noch regelmäßig bewegen und viel trinken, wird es Ihnen leichter fallen, wach zu bleiben.

Wenn Sie in Richtung Osten unterwegs sind, gilt es hingegen, viele Kohlehydrate aufzunehmen. Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Obst oder Gemüse beschäftigen Ihre Verdauung und wirken somit schlaffördernd. Achtung also beim allseits beliebten Tomatensaft an Bord: Dieser ist nur wirklich zu empfehlen, wenn die Reise gen Osten geht.

Allgemeine Wohlfühltipps

Es sind oft nur Kleinigkeiten, die das Wohlbefinden erheblich steigern können. Jeder Fluggast hat natürlich ganz spezielle Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen, damit die Reise für ihn angenehm verläuft. Lernen Sie hier noch einige allgemeine Tipps kennen und wägen Sie einfach für sich selbst ab, was Ihnen auf Ihrem nächsten Flug gut tun könnte.

m für die größtmögliche Bequemlichkeit zu sorgen und gleichzeitig einen Wärmestau zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, weite, angenehme Kleidung zu tragen. Sobald Sie Ihren Sitzplatz eingenommen haben, empfiehlt es sich, die Schuhe auszuziehen, da in größerer Höhe die Füße oft anschwellen.

Es ist allgemein sehr wichtig, die Zirkulation des Blutes in Schwung zu halten. Sorgen Sie deshalb für ausreichend Bewegung. Stehen Sie öfter mal auf, machen kleine Spaziergänge durch die Gänge oder wackeln Sie zumindest ab und zu mit den Füßen.

Auf Medikamente verzichten

Um zu verhindern, dass Sie stundenlang in ein und derselben Position verharren, sollten Sie außerdem auf Schlaf- und Beruhigungsmittel verzichten. Diese lösen oft eine Art komatösen Zustand aus, in dem der Blutkreislauf nicht ausreichen stimuliert wird. Es drohen Verspannungen aller Art oder sogar Thrombosen.

Machen Sie doch ab und zu eine kleine Entspannungsübung, wenn Sie empfindlich auf Reisestress reagieren. Konzentriertes Atmen oder eine Mini-Meditation sorgen für Stressabbau und versorgen Ihren Körper mit einer Extraportion Sauerstoff.

Beachten Sie, dass es vor allem die niedrige Luftfeuchtigkeit an Bord ist, die den meisten Fluggästen zu schaffen macht. In einem Flugzeug liegt die Luftfeuchtigkeit bei höchstens 15 %, während der Mensch an einen Wert zwischen 40 und 70 % gewöhnt ist.

Damit Ihr Körper nicht allzu sehr unter diesen Extrembedingungen in der Höhe leidet, können Sie einige Gegenmaßnahmen treffen. Neben der ausreichenden Versorgung mit Flüssigkeit durch regelmäßiges Trinken, tun Sie Ihrer Haut einen großen Gefallen, wenn Sie sie mit feuchtigkeitsspendender Creme verwöhnen.

Kontaktlinsenträger sollten in Erwägung ziehen, an Bord lieber zur Brille zu greifen, da Kontaktlinsen in der trockenen Luft zu Reizungen im Auge führen könnten.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Infoseiten der Airlines:

Austrian Airlines

LOT Polish Airlines

Lufthansa

SWISS



3 Kommentare

  1. Tja, sind immer die gleichen Tipps, viel Wasser, ausgewogen Essen, keine Alkohol (geht doch nicht für die NOGGELER), angenehme Kleidung, kein Sex aber doch Bewegung, keine Drogen, Schlaf regulieren. Tönt wie aus dem Vatikan und das haut mich bezüglich Tipps nicht gerade um. Ich ändere gar nichts. Ich arbeite weiter wie ein Tier, dann bin ich im Flugzeug schön müde oder bleibe aktiv und saufe im Flugzeug meinen Rotwein mit etwas Mineralwasser, nehme meine Gehörschütze mit (ich habe 85 dB Grundlärm im Flugzeug gemessen), lese anspruchsvolle Literatur wie Jung und Freud und lache und freue mich mit den Kameraden im Flugzeug, damit auch ja niemand von den NOGGELERN schlafen kann…ich komme nämlich doch mit

  2. Hmmm, kommt das ächt auf die Fluggesellschaft an, was genau man da beachten muss? Zum Beispiel im Bezug auf das Essen? Oder versuchen die alle die gleichen Probleme mit ihrem Essen? Hihi …

Einen Kommentar schreiben