Eine amerikanische Stadt die mit Luzernern eine irischen Feiertag zelebriert – What could go wrong?

Jedes Jahr am 17. März ist St.Patrick’s Day, der irische Nationalfeiertag. Da die Flagge der Iren immerhin zu einem Drittel grün ist versteht es sich von selbst, dass dies die Farbe ist, die man an diesem Tag trägt und in der man mal eben den Fluss färbt. Immerhin ist Grün die Farbe der Hoffnung, und im Amerika von heute kann man davon sicher nicht zu wenig haben. So, nachdem die Szene nun gesetzt ist: Man packt also 55 Noggeler auf einen Bus und lässt sie durch die Stadt hupen. Danach bereitet man sich mit vorsichtigen, registerweisen Einspielen auf die Parade vor (Muahaha!!!). Angekündigt wurde ebenfalls, dass wir vor dem Fernsehen halten dürfen. Aber nur, wenn wir genug früh da sind. Es hatte ja nur ein paar Millionen Zuschauer, deswegen muss man’s also nicht so genau nehmen. Einmal mehr war das Wetter atemberaubend, die Kulisse grandios und die Harmonie Bumbach vor allen anderen am Ziel.

Fotos: Heinz Steimann

Einen Kommentar schreiben