Angriffe durch Abfalleimer, Cranberry machts möglich, Welcome-Dinner vom Grössten und … eben …

Heute waren drei Sachen angesagt. Erstens: den bedauernswerten Travolta-Böni wieder so herzurichten, dass man ihn wieder auf die Tanzfläche loslassen konnte. Um jedem Gerücht Einhalt zu gebieten: Böni ist dem feigen Angriff eines stählernen Abfalleimers zu Opfer gefallen. Zweitens: «Lädelen» (die daheimgebliebenen «Gschpändli» dürfen sich freuen) und drittens im «Jakes» einem 4,8 kg schweren Monster Burger erfolgreich den Garaus zu machen, was mit genügend Spülmittel (Cranberry ist the best) und Local Bier auch erfolgreich gelang. Am Abend waren wir dann von den beiden Ehrenmitgliedern der Noggler, Camille Julmy und Monique Austin, zu einem typisch amerikanischen Welcome-Dinner, mit viel Gegrilltem und Kalorien, eingeladen. Ab da verlieren sich die Spuren aller, bis zur Morgenstunde der Duft von gebratenen Speck und Eier die Gänge unseres Suiten-Hotels durchzog. Nicht nötig zu erwähnen, dass die eingespielte Frühstücksgruppe dramatisch an Mitglieder verloren hat.

Text / Fotos: Heinz Steimann

Einen Kommentar schreiben