Wir backen uns ein paar Embryos!

Der Kuchen ist im Ofen, die Reihen der Noggeler um drei neue Anwärter/Emrbyos reicher. Wir haben wie jedes Jahr ein äusserst effizientes und durch und durch belastbares Auswahlverfahren erfolgreich abgeschlossen. Will heissen, nach einem glatten Abend mit den Herren waren wir uns grad ziemlich zacking einig, dass die eine Chance verdient haben. Es sind ja dann immer noch die Wahlen gäll. Neu bei uns dabei sind die folgenden Embryos:

  • Anton „Toni“ Lauber, 1. Trompete
  • Paul „Pele“ Koller, 1. Trompete
  • René „Ludi“ Ludwig, 2. Posaune

Den Übernahmen „Ludi“ habe ich mir übrigens soeben grad ausgedacht, weil wir schon einen René haben, das ist allerdings eben der Röönéé … der ist Basler (tut nix zur Sache, ist aber irgendwie trotzdem interessant). Wir heissen euch drei ganz herzlich willkommen in unserer kultivierten Schar und freuen uns auf die ersten Hupkonzerte mit euch (wenn ihr nebst Basteln, Getränke verteilen, Schuheputzen, Kleiderbügeln und Probelokalaufräumen überhaupt noch dazu kommt!).



Einen Kommentar schreiben