Big Apple

Mal kurz innehalten. Der Big Apple gehört nun definitiv nicht zu Chicago. Oder etwa doch?

Treffpunkt im Herzen von Chicago: Der Apple-Store. Wir sagen Danke zur Konkurrenz von Bill Gates. Denn dieser Laden hat eine magische Anziehungskraft auf sämtliche Noggis ausgeübt. Keine Tageszeit, zu der nicht wenigstens einer mit einer schwarzen Jacke darin gestanden hätte, um sich mal kurz seine Emails anzuschauen oder zu sehen, was denn der Webmaster am anderen Mac nebenan gerade wieder ins Tagebuch auf der Homepage schreibt.

Kaum ein Tag, an dem der Apple-Store nicht Treffpunkt für die Noggeler gewesen wäre. Kaum ein Tag, an dem im Apple-Store nicht das allzu bekannte “Ding-Ding-Dong” zu hören gewesen wäre, welches wir nur allzu gut von der Noggeler-Website kennen. Wahrschein-lich, wir nehmen es jedenfalls an, hatten die Mitarbeiter des Ladens in diesen Tagen vor allem damit zu tun, auf allen Arbeitsstationen die Startseite der Inter-netbrowser wieder zurückzusetzen, nach-dem jeder Noggeler vor Verlassen des Ladens mal schnell die Startseite auf www.noggeler.ch gesetzt hatte. Nur eines hat dann doch dem einen oder anderen Probleme bereitet: Wo startet man den Internet Explorer? Wo sind auf der englischen Tastatur die Umlaute? Warum hat’s denn da so ein Apfelsymbol auf der Tastatur? Warum bewegt sich der neue iMac nicht wie in der Werbung von selber? Aber nichts desto trotz war es einfach super da. Schöne Bedienung, nettes Ambiente, coole Spielzeuge und heisse Musik. Der Apple-Store ermöglichte es uns auf jeden Fall, mit unseren Lieben in elektronischen Kontakt zu treten, das Tagebuch zu unterhalten und vor allem uns immer wieder zu treffen. An dieser Stelle herzlichen Dank an Steve, den Gründer von Apple!

Einen Kommentar schreiben