Es war einmal … unsere Geschichte

Seit 1971 ziehen die Noggeler jedes Jahr mit neuen Sujets und musikalischen Stücken durch die berühmten Luzerner Fasnachtstage. Hier die einmalige Geschichte dieses traditionsreichen Vereins.

Die Noggeler Guuggenmusig Luzern gibt’s seit 1971. In diesem geschichtsträchtigen Jahr 1971 passierte einiges: 1971 war das internationale Jahr zur Bekämpfung von Rassismus und Rassendiskriminierung, in der Schweiz wurde das aktive und passive Wahlrecht für Frauen eingeführt und der Wanderfalke war in Deutschland der Vogel des Jahres. Was läge da näher, als diesem Jahr mit der Gründung der Noggeler die Krone aufzusetzen?

So lange schon ist es also her, seit ein paar angefressene Fasnachtsoptimisten eine Gruppe von gleichgesinnten Männern und Frauen (Ja, man habe richtig gehört: im ersten Jahr der Noggeler waren auch zwei Frauen mit dabei.) zusammenriefen, sich Noggeler nannten und fortan mit Guuggerklängen durch die Altstadt Luzerns marschierten. Mit herrlichen Kleidern und tollen Grinden waren wir schon bald nicht mehr aus der Luzerner Fasnacht wegzudenken.

Die gute Kameradschaft spiegelt sich in Geselligkeit und Fröhlichkeit ebenso wider wie im Erreichen gemeinsamer Ziele. Und wir haben viele viele Ziele: wir wollen musikalisch etwas Spezielles bieten, wir wollen mehr Stunden im Jahr in Amerika verbringen als in unserem Stammlokal und wir wollen einen eigenen Vereinsarzt haben. Wir arbeiten noch am einen oder anderen Punkt. Klar ist, dass wir mittlerweile eine für unsere Ansprüche fast schon optimale Mischung aus Vereinsleben, Kleid, Grind und Guuggerklang gefunden haben, welche uns mitunter auch viele Sympathien des Luzerner Umzugs- und Fasnachtspublikums einbringt.

Auch über die Landesgrenzen hinaus durften wir den luzerner Fasnachtsbrauch verbreiten und Freunde in verschiedenen Ländern und Städten kennenlernen. Wir waren mehrmals schon Gäste in Deutschland, Österreich, Frankreich und vor allem natürlich in Amerika. Bereits das neunte Mal reisten wir im Frühling 2015 in die USA, genauer nach Chicago. Unvergessliche Tage und Stunden verbinden uns noch heute mit all diesen Besuchen.

Bekannt wurden wir unter anderem auch wegen des legendären Noggeler-Ball’s, welcher jeweils im Casino Luzern stattfand. Heute gibt’s zwar keinen Noggeler-Ball mehr im Casino, dafür waren wir die erste Guuggenmusig, welche im KKL Luzern ihre Gönnermatinée stattfinden liess. Und die ist in den letzten Jahren immer mehr zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil der Luzerner Fasnacht geworden. Mehrere hundert Gäste lassen sich von uns an unserer Matinée mit dem typischen Noggeler-Sound und einem fantastischen Rahmenprogramm verwöhnen. Inzwischen führen wir nicht mehr nur eine Matinée durch, sondern dazu noch eine Soirée am Vorabend, und das ganze im Hotel Schweizerhof Luzern – wir schreiben die Erfolgsgeschichte weiter!

Die Fasnacht endet für die Noggeler traditionellerweise mit einem Abschlusskonzert vor der Luzerner Kantonalbank am Güdisdienstag-Abend um ca. 23 Uhr.

Du möchtest auch bei uns mitmachen? Kein Problem, einfach das Formular hier ausfüllen!



Einen Kommentar schreiben